KNALSHIEF feat. Bernhard Drechslers VIER FRAUEN @Haus der Bildung & Kultur im STADTWERK

Es war uns eine große Freude und Ehre für die Einrichtungen im neuen Haus der BILDUNG und KULTUR im STADTWERK im Rahmen der Eröffnungsfeier am 20.02.2015 auftreten zu dürfen.

Grundlage für unsere Performance waren die Holzinstallationen vom Künstler Bernhard Drechsler: VIER FRAUEN, die aus einem Stück Apfelbaum gefertigt wurden.

KNALSHIEF hat diese VIER FRAUEN zum Leben erweckt: jede mit ihrem einzigartigen Hintergrund, mit ihrer Geschichte mit ihren Erfahrungen und Sichtweisen.

Bedanken möchten wir uns bei den Einrichtungen: Arbeitsgemeinschaft und Verein Salzburger Erwachsenenbildung mit dem Netzwerk Bildungsberatung Salzburg, BiBer Bildungsberatung, Institut für Medienbildung, INTERSOL, Robert Jungk Bibliothek, Salzburger Bildungswerk, Società Dante Alighieri für die Einladung und bei Bernhard Drechsler für die Inspiration.

KNALSHIEF feat. Bernhard Drechslers VIER FRAUEN.

KNALSHIEF feat. Bernhard Drechslers VIER FRAUEN.

hauseroeffnung_MS (33) hauseroeffnung_MS (34) hauseroeffnung_MS (35) hauseroeffnung_MS (36) hauseroeffnung_MS (37) hauseroeffnung_MS (38) hauseroeffnung_MS (39) hauseroeffnung_MS (40)   hauseroeffnung_MS (56)

KNALSHIEF Performance am 07.11.2014, 14.00 Uhr für das Salzburger Bildungwerk@Jufa Gästehaus

Zum Thema ‚Willkommenskultur in den Salzburger Gemeinden – Eine Herausforderung für die Erwachsenenbildung‘ wurde KNALSHIEF vom Salzburger Bildungswerk eingeladen, eine Performance zu erarbeiten. Die Performance findet am 07.11.2014 um 14.00 Uhr im Jufa Gästehaus in Salzburg statt.

herbstagung_inklusion_07_11_2014

Titel: Grenzkontrolle!?

Inhalt: Zurückgeworfen werden auf das eigene Ich: Wie bin ich hier angekommen? Wie habe ich mich gefühlt? Was habe ich beobachtet? Nach einer inszenierten Grenzkontrolle werden die Protakgonist_innen Facetten aus ihrer eigenen Geschichtlichkeit, die des Ankommens, darstellen, wodurch den Zuschauer_innen gewährt wird, an dieses Erfahrungen und Beobachtungen teilzuhaben. Der Fokus wird bewusst auf das ‚wie‘ und ‚was‘ gelegt, und nciht auf das ‚wer‘ und ‚warum‘. Dadurch wird ein imaginärer Spiegel erschaffen, der es erlaubt, das eigene Geworden-Sein genauso zu hinterfragen, wie die gesellschaftlichen Strukturen, die Parzipation ermöglichen – oder nicht.

 

flashmob: power the PEACE am 26.07.2014 um 11.00 UHR in der Stadt Salzburg

flashmob power the PEACE am 26.07.2014

flashmob power the PEACE am 26.07.2014

 

 

FLASHMOB: power the PEACE

wie klingt friede? in jeder sprache anders? bei jedem menschen anders? schön? kräftig? mächtig? freudvoll?

Eine Veranstaltung von den Friedensradler_innen in Kooperation mit KNALSHIEF, verein synbiose

ABLAUF:

  • * kommt vorbei, möglichst zahlreich,
  • * am samstag, den 26.07 um 10.45 uhr.
  • * ausgansposition: aufstellung an 6 seiten rund um den alten markt
  • * beim 1. signal (peace-zeichen) bewegung zum mittelpunkt des alten marktes (markierung: kreis in der mitte)
  • * Reihe bilden: hinter eines der 6 KNALSHIEF-Teammitglieder stellen, die einen Kreis bilden
  • * von oben betrachtet, würde ein Menschenstern sichtbar
  • * von vorne nach hinten ‚FRIEDEN‘ sagen – in der jeweiligen sprache – pro person ein wort
  • * wenn die erste reihe fertig – beginnt die zweit reihe – wieder die vorderste person.
  • * lautstärke und schnelligkeiten werden von der vordersten person bestimmt
  • * wiederholung des friedensstimmkreises cirka 10 x

xx team synbiose, KNALSHIEF, friedensradler_innen, zusammenLEBEN

 

 

Performance: Liebe MACHT am 15.05.2013 im Toihaus Salzburg um 20.02 Uhr

Liebe MACHT. Liebe hat viele Facetten: will allein sein, ergibt sich nicht, macht kämpferisch. Blickt sehnsüchtig, träumt engelhaft. Ist grenzenlos.

Liebe MACHT

Liebe MACHT

Ensemble:
Aljona Motreskou, Anna Promegger, Anthony Taufer, Daniel Madzia, Ibrahim Al Obeidi, Johannes Witek, Katrin Reiter, Margarete Wagenhofer, Nina Baminger, Saied Abbas Ahmadi,

Texte von Aljona Motreskou,
Lieder von Margarete Wagenhofer

Eintritt: freiwillige Spenden, die unter anderem dazu verwendet werden unseren Freund_innen im Asylverfahren einen Rechtsbeistand zu sichern.

KNALSHIEF feat. Aljona beim Fest 999 Rosen fürs Bleiberecht

999 Rosen fürs Bleiben

KNALSHIEF feat. Aljona: zu sehen am 10.12.2012 um 18.30 beim Fest 999 Rosen fürs Bleiben im Markussaal (Gstättengasse, 50202 Salzburg).

Die Liebe hat sehr viele Facetten und ist selten einfach zu fassen.

Die Performance beruht auf Aljonas Texte über die Liebe, die von den Schauspieler_innen in sieben Szenen umgesetzt werden.

liebe macht …allein, frei, stark, sehnsüchtig, eifersüchtig, schön, wirklichkeit

KNALSHIEF feat. Saied ‚FREUNDSCHAFT‘ @ Netzwerktreffen Arbeit-Bildung-Migration

Galerie

Diese Galerie enthält 27 Fotos.

KNALSHIEF @ Volksgarten

Diese Diashow benötigt JavaScript.

Fotos by Jasmina