Nächster Kost-Nix-Laden im IGLU am 30.04. von 12.00-17.00

+++ Achtung +++ Achtung +++

Der nächste Kost-Nix-Laden für Asylwerber_innen wird am 30.04.2013 im Jugendzentrum IGLU (Haydnstr. 4) stattfinden.

 Die Idee:

Asylwerber_Innen, subsidiär Schutzberechtigte und “Fremde, die aus rechtlichen oder tatsächlichen Gründen nicht abschiebbar sind” leben in Österreich von der sogenannten Grundversorgung. Wenn sie Glück haben. Das sind 320,- pro Monat für Miete, Essen und zum Leben. Dass damit eine menschenwürdige Existenz kaum möglich ist, ist klar. Das Gros der Österreicher_innen lebt im materiellen Überfluss. So gut wie jeder von uns hat Haushaltsgegenstände, Geschirr, Kleidung und andere Dinge, die noch intakt sind und funktionieren, die aber nicht mehr benötigt werden.

 Konkret:

Am Dienstag, den 30. April von 12:00 bis 17:00 können Asylwerber_innen ins Jugendzentrum IGLU gehen und nach dem Kost-Nix-Laden fragen.

 Im IGLU befinden sich:

  • (Winter)Kleidung

  • Geschirr

  • Haushaltsgegenstände

  • Elektronikgeräte

 uvm.

Jede/r Asylwerber_in kann sich je nach persönlichem Bedarf gratis mitnehmen, was er oder sie braucht.

 Ort: Jugendzentrum IGLU, Haydnstraße 4, 5027 Salzburg

Datum: Dienstag, 30.04.

Zeit: 12.00 – 17.00

Kontakt:

Jugendzentrum IGLU

Haydnstraße 4, 5027 Salzburg

Tel.: 0662/877386, Fax: 0662/877386-2, e-mail:

juz-iglu@kirchen.net

http://www.kirchen.net/iglu/

Für alle Menschen, die Sachen abgeben möchten: Bitte melden Sie sich beim Jugendzentrum IGLU unter 0662/877386 oder juz-iglu@kirchen.net und klären Sie mit den MitarbeiterInnen ab, ob Ihre Sachen benötigt werden.

Besonderer Bedarf besteht an Kleidung, Geschirr, (funktionierenden) Elektronikgeräten, alten Mobiltelefonen, Notebooks, Hardware und dergl.

 Vielen Dank!

Freundschaftsbaumsendung vom 25.03.2013

Theresia begrüßt diesmal Ibrahim und Johannes Witek, Obmann des Vereins Synbiose, im Studio. Gemeinsam reden sie über die Ziele und Projekte des Vereins und interviewen Ibrahim zu seiner Situation in Österreich. Ibrahim erzählt uns, wie es ihm nach zwei Negativbescheiden geht und was ihm in so einer Situation Halt gibt. Begleitet wird die Sendung mit arabischer Musik.

http://cba.fro.at/108312

 

 

Ibrahim + Freundschaftsbaum

Ibrahim

Coming SOON: zusammenLEBEN 10.000 Freund_innen für IBRAHIM.

Am 04.03.2013 hat unser Freund, Kollege und Schüler Ibrahim leider seinen 2. Negativbescheid bekommen.

Er musste 2008 aus dem Irak flüchten und lebt seit 5 Jahren in Österreich, ist seit 2010 Mitglied bei Synbiose, besucht regelmäßig Deutschkurse, ist seit 2010 Mitglied bei KNALSHIEF und hat bei zahlreichen Performances mitgewirkt, …

Wir werden das nicht untätig hinnehmen und alles tun, was wir können, um ihm einen weiteren Aufenthalt in Österreich unter menschenwürdigen Bedingungen zu ermöglichen.

Ibrahim Bild

Ist-Stand und Updates folgen an dieser Stelle und auf Facebook.

Stay tuned.

* * *

Freundschaftsbaum

Unsere Radiosendung „Freundschaftsbaum„, die seit 2011 jeden vierten Dienstag im Monat um 19:06 Uhr  in der Radiofabrik ausgestrahlt wird, sucht neue Mitarbeiter_innen.

Ferhad Haidari, der die Sendung bisher moderiert hat, pausiert bis auf Weiteres und hat die Programmleitung an unsere großartige Kollegin Theresia übergeben.

Interessent_innen,  die sich kreativ als Co-Moderator_innen einbringen und ihre Ideen, Konzepte, Vorstellungen im Radio ausprobieren möchten, bitte bei Theresia melden unter sanaya@gmx.at!

http://radiofabrik.at/programm0/sendungenvona-z/freundschaftsbaum.html

freundschaftsbaum_01_2aacc3f136

Verein Synbiose – Radiointerview zum Kost-Nix-Laden, Asylpolitik und Integration

Der Verein Synbiose im Magazin um 5 der Radiofabrik vom 20.02.2013 zu den Themen Kost-Nix-Läden, Asylpolitik, Integration und Glücklichsein 😎

Njoy!