Afghanisches Fest im ABZ

+++ Achtung +++ Achtung +++

Diesen Freitag, den 22.03. ab 18.00 wird es ein Afghanisches Fest im ABZ Itzling geben.

Eintritt ist frei, Getränke und Kuchen gibt es vor Ort.

Außerdem ein Abendprogramm mit Musik und Tanz 😎

Nicht verpassen, die Synbiose-Crew wird selbstverständlich auch vor Ort sein!

Datum: 22.03.

Ort: ABZ, Kirchenstrasse 34, 5020 Salzburg

Zeit: Ab 18.00

Synbiose Flashmob Nr. 3

+++ Achtung +++ Achtung +++

Unser Freund, Kollege und Schüler Ibrahim Al-Obeidi, der aus dem Irak kommt,  hat letzte Woche leider seinen zweiten Negativbescheid erhalten.

Zeit, wieder etwas zu tun und ein Zeichen zu setzen, dass wir NICHT einverstanden sind mit Negativbescheiden, Ausweisung und Abschiebung.

Aus diesem Grund wird der nächste Synbiose-Flashmob am 27.03. stattfinden!

Datum: 27.03.

Zeit: 18.00

Ort: Alter Markt, 5020 Salzburg

Programm: Die (Asyl)Politik sagt „negativ“, der Staat sagt „negativ“, die Polizei sagt „negativ“, das Bundesasylamt sagt „negativ“, der Verfassungsgerichtshof sagt „negativ“, die Fremdenrechtsbehörde sagt „negativ“ … wir sagen POSITIV und zeigen, was wir unter gelebter Integration verstehen: Die vorurteilsfreie Begegnung von Mensch zu Mensch abseits von politischen Begriffen, sozialen Kategorien und Schubladen in Köpfen.

Was wäre, wenn Minus x Minus doch PLUS ergibt. Wäre doch eigentlich logisch oder?

Das wünschen wir uns, weil sich nämlich die Negativ-Welle im Moment auf unberechenbare Weise fortsetzt:

Ibrahim ein wunderbarer Mensch und Freund hat letzte Woche seinen 2. Negativ erhalten … es ist unfassbar – eigentlich und deswegen versuchen wir es mit der Logik, mathematisch betrachtet die einzig richtige Konsequenz.

Kommt vorbei am Mittwoch, den 27.03.2013.
Es wird schlussendlich multipliziert!

Synbiose - Saied und Ibrahim Foto

ibrahim-bild

synbiose flashmob 2

398496_446974352013193_2086911065_n

581579_446974202013208_1107296425_n

Ibrahim + Freundschaftsbaum

Ibrahim

Coming SOON: zusammenLEBEN 10.000 Freund_innen für IBRAHIM.

Am 04.03.2013 hat unser Freund, Kollege und Schüler Ibrahim leider seinen 2. Negativbescheid bekommen.

Er musste 2008 aus dem Irak flüchten und lebt seit 5 Jahren in Österreich, ist seit 2010 Mitglied bei Synbiose, besucht regelmäßig Deutschkurse, ist seit 2010 Mitglied bei KNALSHIEF und hat bei zahlreichen Performances mitgewirkt, …

Wir werden das nicht untätig hinnehmen und alles tun, was wir können, um ihm einen weiteren Aufenthalt in Österreich unter menschenwürdigen Bedingungen zu ermöglichen.

Ibrahim Bild

Ist-Stand und Updates folgen an dieser Stelle und auf Facebook.

Stay tuned.

* * *

Freundschaftsbaum

Unsere Radiosendung „Freundschaftsbaum„, die seit 2011 jeden vierten Dienstag im Monat um 19:06 Uhr  in der Radiofabrik ausgestrahlt wird, sucht neue Mitarbeiter_innen.

Ferhad Haidari, der die Sendung bisher moderiert hat, pausiert bis auf Weiteres und hat die Programmleitung an unsere großartige Kollegin Theresia übergeben.

Interessent_innen,  die sich kreativ als Co-Moderator_innen einbringen und ihre Ideen, Konzepte, Vorstellungen im Radio ausprobieren möchten, bitte bei Theresia melden unter sanaya@gmx.at!

http://radiofabrik.at/programm0/sendungenvona-z/freundschaftsbaum.html

freundschaftsbaum_01_2aacc3f136

Stellungnahme erfolgreich eingebracht …

Stellungnahme wurde erfolgreich bei der Landespolizeidirketion eingebracht und das Verfahren vorerst ausgesetzt – das heißt zumindest einmal solange wie das Verfahren der Niederlassung für S. dauert.

 

xx

WUSSTEN SIE SCHON, dass Flüchtlinge aus Afghanistan nach dem zweiten Negativbescheid

ergebnis_beweisaufnahme_10_01_2013_01_fb nicht nach Afghanistan nicht abgeschoben dürfen? Ja, vermutlich wussten Sie das schon. Aber wussten Sie, dass diese Menschen laut Gesetz illegal in Österreich sind, der Anspruch auf Grundversorgung nicht garantiert ist und vom reinen Wohlwollen anderer abhängt?

Wussten Sie auch, dass, obwohl ein Berufungsantrag für die Niederlassungsbewilligung noch am Laufen ist und der betreffenende Mensch, so er/sie polizeilich kontrolliert wird

1. Jederzeit auf das Präsidium mitkommen muss

2. Er/Sie mit einer Verwaltungsstrafe von € 500,00 – 2.500,00 gesegnet wird und falls er/sie das nicht bezahlen könnte, das Gefängnis dienlich ist …

So ist es Saied passiert, als er am 21.11.2012 ironischerweise auf dem Weg zur Podiumsdiskussion von Ute Bock war und er von einer Streife aufgehalten und kontrolliert wurde.

Mit der zuständigen Beamtin gesprochen, ist jetzt die Möglichkeit eine Stellungnahme zu senden – das werden wir auch tun. Das Problem: nach dem österreichischen Gesetz ist die Polizei VERPFLICHTET so zu handeln. Das heißt, sobald jemand in II Instanz beim Asylverfahren negativ ist, hat er/sie KEINEN gültigen Aufenthaltstitel mehr und dann passiert sowas …

Können Sie sich vorstellen, was diese Rechtslage für Menschen bedeutet.

KNALSHIEF und Synbiose bekommen die „Rose für Menschenrechte“ verliehen

Ein wunderschöner Abend!

Es ist eine große Ehre für uns und wir freuen uns sehr, eine der 999 Rosen für Menschenrechte erhalten zu haben.

Wir wünschen uns von ganzem Herzen, dass die Liebe, das Lachen und die Hoffnung, die unsere Freund_innen aus ganz unterschiedlichen Ländern und Kulturen mitbringen, noch für viel mehr Menschen sichtbar werden mögen.

Dank dem Jugendzentrum Iglu, der Plattform für Menschenrechte Salzburg, dem Verein Viele, Bernhard Jenny, Anja Hagenauer und all den lieben Menschen, die diesen Nachmittag und Abend mitgestaltet haben.

HURRAY und CHEERS an alle Menschen, die sich für die Menschenrechte einsetzen!

Kein Mensch ist illegal.

Rosen1

Rosen2

Rosen3

Rosen4

Für mehr tolle Fotos der KNALSHIEF-Performance siehe –> https://www.facebook.com/media/set/?set=a.478459915538747.123279.145502975501111&type=1

Synbiose Updates

SAIED

Hier noch einmal die gesammelten Fakten bis zum gegenwärtigen Zeitpunkt

2009: Saied Ahmadi kommt nach Österreich, stellt den Antrag auf Asyl. Erstunterbringung in Traiskirchen, dann Übermittlung nach Salzburg.

2010: Asylantrag in erster Instanz abgelehnt. Begründung: Die Geschichte mit der Flucht vor den Taliban sei nicht schlüssig, Saieds Familie lebe noch in Afghanistan, er könne dorthin zurückkehren.

2012: Zweite Anhörung. Spendenaufruf des Vereins Synbiose, damit ihn ein Anwalt nach Wien begleiten kann. Asylantrag in zweiter Instanz abgelehnt obwohl inzwischen auch die Familie von Saied Ahmadi aus Afghanistan flüchten musste und sowohl sein Bruder, als auch sein Cousin von den Taliban ermordet wurden. Begründung: Er könne nach Kabul gehen, dort sei die NATO stationiert und die Lage stabil.

2012: Der Verein Synbiose organisiert einen Anwalt, der eine Beschwerde beim Verfassungsgerichtshof gegen den negativen Asylbescheid einbringt.

2012: Beschwerde beim Verfassungsgerichtshof nach einer Woche ab Einbringung abgewiesen.

2012: Antrag auf Niederlassungsbewilligung bei der Fremdenrechtsbehörde, zusammen mit einer detaillierten Auflistung aller integrativen Tätigkeiten von Saied Ahmadi bisher, Zeitungsartikel über Anschlagsserien in Afghanistan und die durchaus instabile Lage dort, einer Kopie der Beschwerde beim Verfassungsgerichtshof und Empfehlungsschreiben von diversen Institutionen und Initiativen, mit denen er kooperiert und kooperiert hat.

2012: der Antrag auf Niederlassungsbewilligung wird negativ beschieden.

Ist-Stand 2012: Zum gegenwärtigen Zeitpunkt kann man als Asylwerber nicht gegen den eigenen Willen nach Afghanistan abgeschoben werden. Wird der Asylantrag zweimal negativ beschieden, befindet man sich damit in der paradoxen Situation, sich illegal in Österreich aufzuhalten, gleichzeitig aber auch nicht abgeschoben werden zu können. Man verliert den Anspruch auf die Grundversorgung (290 Euro/Monat), bekommt damit im schlimmsten Fall kein Geld mehr zum Leben, keine Unterkunft und ist nicht mehr krankenversichert. Bei Kontrolle durch die Polizei muss man eine Geldstrafe zahlen und kann inhaftiert werden, da man keine Papiere und keinen Rechtsschutz mehr hat. Das kann einem theoretisch immer wieder passieren, so oft einen die Polizei ohne Papiere irgendwo aufgreift. Arbeiten und/oder eine Ausbildung machen darf man schon als Asylwerber nicht, geschweige denn jetzt. Wovon soll man leben?

2012: Der Verein Synbiose bringt einen Berufungsantrag gegen die negativ beschiedene Niederlassungsbewilligung ein. Diese geht ans Innenministerium und es kann mehrere Monate dauern, bis die Bearbeitung fertig ist. Positiv daran: Solange der Niederlassungsantrag läuft, bekommt Saied (hoffentlich) weiter die Grundversorgung. Er hatte bereits zwei Polizeikontrollen seit er seinen Asylstatus mit dem zweiten Negativbescheid verloren hat. Eine Routinekontrolle bei ihm zuhause um elf Uhr nachts und eine Kontrolle auf offener Straße. In beiden Fällen wurde er von Beamten aufgefordert, mitzukommen. Als er ihnen sagte, dass seine Niederlassungsbewilligung läuft, wurde der Status überprüft und er konnte wieder gehen, ohne inhaftiert zu werden oder eine Geldstrafe zahlen zu müssen.

Unser Berufungsantrag –> https://synbiose.wordpress.com/2012/11/16/berufungsantrag-niederlassungsbewilligung/

Mediawatch Afghanistan Oktober/November 2012 –> https://synbiose.wordpress.com/2012/11/09/mediawatch-afghanistan-im-vergangenen-monat-oktobernovember-2012/

flashmob-synbiose1

synbiose flashmob 2

* * *

ONLINE-PETITION

Die Petition für Saied läuft weiter. Aktueller Stand: 1.071 Unterstützer_innen plus (noch) ungezählte in Papierform.

–> https://www.openpetition.de/petition/online/zusammenleben-10000-freundinnen-fuer-saied

end_zusammenleben_aljona_foto1

* * *

IBRAHIM

DSC00397

Jetzt ist es soweit: Auch unser Freund, Mitarbeiter und Schüler Ibrahim AL-Obeidi, der aus dem Irak kommt, hat seine Ladung zur Anhörung für den zweiten Asylbescheid bekommen.

Er muss am 18.12. nach Linz für sein Interview.

Auch ihn versuchen wir natürlich in derselben Art zu unterstützen wie Saied und Geld zu sammeln, damit ihn sein Anwalt dorthin begleiten kann.

Siehe daher in der Folge unseren nächsten …

* * *

SPENDENAUFRUF

unterstützung für den verein synbiose

unterstützung für den verein synbiose

support the good: spendenaktion für den verein synbiose

Alle Mitglieder von Synbiose arbeiten ehrenamtlich in ihrer Freizeit neben Beruf/Studium/Ausbildung.

Wir haben laufende Kosten für Unterrichtsmaterialien, Eintrittskarten, Theaterequipment und dergleichen sowie Anwaltshonorare und Verwaltungsgebühren für Asylwerber_innen – die sich Honorare zwischen 500 und 1500 Euro pro Engagement bei einer Grundversorgung von € 290,00/Monat niemals leisten können.

Wenn Sie uns finanziell unterstützen möchten können Sie uns Geld auf folgendes Konto überweisen

Kontonummer: 00093016830
BLZ: 35240
Raiffeisenverband Salzburg
IBAN: AT24 3524 0000 9301 6830
BIC: RVSAAT2S

Vielen Dank!

–> https://synbiose.wordpress.com/2012/12/01/support-the-good-spendenaktion-fur-den-verein-synbiose/

* * *

KNALSHIEF

Nächste Performance: KNALSHIEF feat. Aljona: zu sehen am 10.12.2012 um 18.30 beim Fest 999 Rosen fürs Bleiben im Markussaal (Gstättengasse, 50202 Salzburg).

Die Liebe hat sehr viele Facetten und ist selten einfach zu fassen.

Die Performance beruht auf Aljonas Texte über die Liebe, die von den Schauspieler_innen in sieben Szenen umgesetzt werden.

–> https://synbiose.wordpress.com/2012/12/01/1524/

Im Zuge dieser tollen Veranstaltung, die zum Tag der Menschenrechte von

Plattform für Menschenrechte
Jugendzentren IGLU & YoCo
HOSI Salzburg
Verein VIELE
Young Caritas
SOS-Kinderdorf Clearing-House
Verein Synbiose mit der Theaterwanderbande KNALSHIEF u.a. …

… gestaltet wird, werden auch wir, der Verein Synbiose, die „Rose für Menschenrechte“ (http://www.menschenrechte-salzburg.at/die-rose.html) verliehen bekommen.

Das ist eine große Ehre für uns und freut uns sehr!

Layout 1

Vergangene KNALSHIEF-Performance: KNALSHIEF feat. Saied ‘FREUNDSCHAFT’ @ Netzwerktreffen Arbeit-Bildung-Migration im Oktober 2012.

Siehe –> https://synbiose.wordpress.com/2012/11/05/knalshief-feat-saied-freundschaft-netzwerktreffen-arbeit-bildung-migration/ mit absolut tollen Fotos!!

* * *

DEUTSCHKURSE

Die aktuellen Deutschkurstermine finden sich unter — https://synbiose.wordpress.com/2012/11/05/deutschkurstermine-novemberdezember-2012/

Infosheet Deutsch lernen als Asylwerber_in in Salzburg Stadt –> https://synbiose.wordpress.com/2012/10/23/deutsch-lernen-als-asylwerber_in-in-salzburg-stadt/

* * *

PECHA-KUCHA-NIGHT

Synbiose war bei der letzten Pecha-Kucha-Night am 29.11. vertreten, wo wir uns und unsere Arbeit vorstellen und präsentieren durften:

Verein synbiose goes PECHA KUCHA NIGHT SALZBURG VOL.15

Diesen Donnerstag (29.11.2012) hatten wir die Gelegenheit unseren Verein bei der genialen Pecha-Kucha-Night präsentieren zu dürfen.

Das Format „Pecha Kucha“ kommt aus Japan (wird Pechakcha ausgesprochen) und bedeutet 20 Folien in 20 Sekunden zu präsentieren, also 6 Min 40 Sekunden Gesamtpräsentationszeit.

Vorher, zwischendurch und danach begleitet von der John Bruno band.

Vielen dank an Bernhard Jenny für die Möglichkeit, unseren Verein und unsere Aktivitäten vorstellen zu dürfen.

pechakucha

–> https://synbiose.wordpress.com/2012/12/01/die-presenterinnen-fur-die-pecha-kucha-night-salzburg-vol-15-stehen-fest-please-welcome/

* * *

 SYNBIOSE-WEIHNACHTSFEST

Traditionell veranstalten wir unmittelbar vor Weihnachten ein eigenes Synbiose-Weihnachtsfest für und mit unseren Freund_innen, Kolleginnen und Kollegen und Mitarbeiter_innen.

2010 war das unser „Schneewirbelfest“ im Iglu –> https://synbiose.wordpress.com/2011/01/24/schneewirbel-fest-gehalten/

2011 unser kollektives Weihnachtskochen –> https://synbiose.wordpress.com/2011/12/26/x-mas-zusammen-kochen-essen-lachen-feiern/

Und auch für 2012 haben wir wieder ein Fest geplant.

Termin: 21.12.
Ort: Höchstwahrscheinlich wieder Jugendzentrum IGLU.
Zeit und Programm: Noch in Planung.

Updates an dieser Stelle und auf Facebook + WordPress.

Stay tuned.