‪Jede_r hat ein Recht auf Glück #‎WeHaveADream‬ ‪#‎WeCreateReality‬ ‪#‎RefugeesWelcome‬

 

‪Jede_r hat ein Recht auf Glück #‎WeHaveADream‬ ‪#‎WeCreateReality‬ ‪#‎RefugeesWelcome‬

‪Jede_r hat ein Recht auf Glück #‎WeHaveADream‬ ‪#‎WeCreateReality‬ ‪#‎RefugeesWelcome‬

 

Jede_r hat ein Recht auf Glück #‎WeHaveADream‬ ‪#‎WeCreateReality‬ ‪#‎RefugeesWelcome‬

Dein Herz spricht jede Sprache. ‪#‎WeHaveADream‬ ‪#‎WeCreateReality‬ ‪#‎RefugeesWelcome‬

Dein Herz spricht jede Sprache. ‪#‎WeHaveADream‬ ‪#‎WeCreateReality‬ ‪#‎RefugeesWelcome‬

Dein Herz spricht jede Sprache.
‪#‎WeHaveADream‬ ‪#‎WeCreateReality‬ ‪#‎RefugeesWelcome‬

 

Dein Herz spricht jede Sprache.
‪#‎WeHaveADream‬ ‪#‎WeCreateReality‬ ‪#‎RefugeesWelcome‬

Kost-Nix-Laden für Asylwerber_innen in Salzburg am 17.10.2015

Kost-Nix-Laden 2

Der nächste Kost-Nix-Laden für Asylwerber_innen wird am 17.10.2015 im Jugendzentrum IGLU (Haydnstr. 4) stattfinden.

Die Idee: Asylwerber_Innen, subsidiär Schutzberechtigte und “Fremde, die aus rechtlichen oder tatsächlichen Gründen nicht abschiebbar sind” leben in Österreich von der sogenannten Grundversorgung. Wenn sie Glück haben. Das sind 320,- pro Monat für Miete, Essen und zum Leben. Dass damit eine menschenwürdige Existenz kaum möglich ist, ist klar. Das Gros der Österreicher_innen lebt im materiellen Überfluss. So gut wie jeder von uns hat Haushaltsgegenstände, Geschirr, Kleidung und andere Dinge, die noch intakt sind und funktionieren, die aber nicht mehr benötigt werden.

Konkret: Am Samstag, den 17.10.2015 von 11:00 bis 15:00 können Asylwerber_innen ins Jugendzentrum IGLU gehen und nach dem Kost-Nix-Laden fragen. Im IGLU befinden sich: (Sport)Kleidung, Geschir,r Haushaltsgegenstände Elektrogeräte uvm.

Jede/r Asylwerber_in kann sich je nach persönlichem Bedarf gratis mitnehmen, was er oder sie braucht.

Ort: Jugendzentrum IGLU, Haydnstraße 4, 5020 Salzburg.
Datum: Samstag, 17.10.2015
Zeit: 11.00-15.00

Kontakt:

Jugendzentrum IGLU
Haydnstraße 4,
5027 Salzburg

Tel.: 0662/877386,
Fax: 0662/877386-2,
e-mail: juz-iglu@kirchen.net

http://www.kirchen.net/iglu/

Für alle Menschen, die Sachspenden abgeben möchten: Die Annahmezeit für Gegenstände und Kleidung beginnt am 05.10. und läuft bis 16.10.!

Bitte melden Sie sich zwischen 10-17 Uhr beim Jugendzentrum IGLU unter 0662/877386 oder juz-iglu@kirchen.net und klären Sie mit den MitarbeiterInnen ab, ob Ihre Sachen benötigt werden.

Besonderer Bedarf besteht an

  • Fahrrädern
  • (moderner) Kleidung
  • Elektrogeräten aus dem Haushalts- und Küchenbereich
  • Wasserkocher, Mixer, Mikrowellen, Toaster usw.
  • Geschirr, Besteck, Kochtöpfe und Kochbehelfe (Topfhandschuhe, Rührlöffel usw.)
  • Kinderwägen und Spielzeug für Kinder

Bitte keine reinen Zierartikel (Schneekugeln, Blumenvasen …), aus hygienischen Gründen keine Unterwäsche, keine alten (Röhren)Fernseher und nichts, was zu groß ist, um es zu Fuß transportieren zu können.

Vielen Dank!

* * *

Der Kost-Nix-Laden ist ein gemeinschaftliches Projekt des Jugendzentrum IGLU mit dem Verein Synbiose.

Kost-Nix-Laden für Asylwerber_innen in Salzburg am 27.06.2015

Kost-Nix-Laden 2

Der nächste Kost-Nix-Laden für Asylwerber_innen wird am 27.06.2015 im Jugendzentrum IGLU (Haydnstr. 4) stattfinden.

Die Idee: Asylwerber_Innen, subsidiär Schutzberechtigte und “Fremde, die aus rechtlichen oder tatsächlichen Gründen nicht abschiebbar sind” leben in Österreich von der sogenannten Grundversorgung. Wenn sie Glück haben. Das sind 320,- pro Monat für Miete, Essen und zum Leben. Dass damit eine menschenwürdige Existenz kaum möglich ist, ist klar. Das Gros der Österreicher_innen lebt im materiellen Überfluss. So gut wie jeder von uns hat Haushaltsgegenstände, Geschirr, Kleidung und andere Dinge, die noch intakt sind und funktionieren, die aber nicht mehr benötigt werden.

Konkret: Am Samstag, den 27.06.2015 von 11:00 bis 15:00 können Asylwerber_innen ins Jugendzentrum IGLU gehen und nach dem Kost-Nix-Laden fragen. Im IGLU befinden sich: (Sport)Kleidung Geschirr Haushaltsgegenstände Elektrogeräte uvm.

Jede/r Asylwerber_in kann sich je nach persönlichem Bedarf gratis mitnehmen, was er oder sie braucht.

Ort: Jugendzentrum IGLU, Haydnstraße 4, 5020 Salzburg.
Datum: Samstag, 27.06.2015
Zeit: 11.00-15.00

Kontakt:

Jugendzentrum IGLU
Haydnstraße 4,
5027 Salzburg

Tel.: 0662/877386,
Fax: 0662/877386-2,
e-mail: juz-iglu@kirchen.net

http://www.kirchen.net/iglu/

Für alle Menschen, die Sachen abgeben möchten: Die Annahmezeit für Gegenstände und Kleidung hat am 15.06. begonnen und läuft bis 26.06.

Bitte melden Sie sich zwischen 10-17 Uhr beim Jugendzentrum IGLU unter 0662/877386 oder juz-iglu@kirchen.net und klären Sie mit den MitarbeiterInnen ab, ob Ihre Sachen benötigt werden.

Besonderer Bedarf besteht an Fahrrädern (!), (moderner) Kleidung, Laptops, Fußballschuhen, Sportsachen, Bettwäsche, Elektrogeräten aus dem Haushalts- und Küchenbereich, Essgeschirr, Teller, Wasserkocher usw.

Bitte keine reinen Zierartikel (Schneekugeln, Blumenvasen …) keine Möbel, keine alten (Röhren)Fernseher und nichts, was zu groß ist, um es zu Fuß transportieren zu können. Vielen Dank!

* * *

Der Kost-Nix-Laden ist ein gemeinschaftliches Projekt des Jugendzentrum IGLU mit dem Verein Synbiose. Kost-Nix-Laden

Kost-Nix-Laden für Asylwerber_innen am 25.04.2015

Der nächste Kost-Nix-Laden für Asylwerber_innen wird am 25.04.2015 im Jugendzentrum IGLU (Haydnstr. 4) stattfinden.

Die Idee:

Asylwerber_Innen, subsidiär Schutzberechtigte und “Fremde, die aus rechtlichen oder tatsächlichen Gründen nicht abschiebbar sind” leben in Österreich von der sogenannten Grundversorgung. Wenn sie Glück haben. Das sind 320,- pro Monat für Miete, Essen und zum Leben. Dass damit eine menschenwürdige Existenz kaum möglich ist, ist klar.
Das Gros der Österreicher_innen lebt im materiellen Überfluss. So gut wie jeder von uns hat Haushaltsgegenstände, Geschirr, Kleidung und andere Dinge, die noch intakt sind und funktionieren, die aber nicht mehr benötigt werden.

Konkret:

Am Samstag, den 25.04.2015 von 11:00 bis 18:00 können Asylwerber_innen ins Jugendzentrum IGLU gehen und nach dem Kost-Nix-Laden fragen.

Im IGLU befinden sich:

(Sport)Kleidung

Geschirr

Haushaltsgegenstände

Elektrogeräte

uvm.

Jede/r Asylwerber_in kann sich je nach persönlichem Bedarf gratis mitnehmen, was er oder sie braucht.

Ort: Jugendzentrum IGLU, Haydnstraße 4, 5020 Salzburg.
Datum: Samstag, 25.04.2015
Zeit: 11.00-18.00

Kontakt:

Jugendzentrum IGLU,
Haydnstraße 4, 5027 Salzburg
Tel.: 0662/877386, Fax: 0662/877386-2, e-mail:
juz-iglu@kirchen.net

http://www.kirchen.net/iglu/

Für alle Menschen, die Sachen abgeben möchten: Die Annahmezeit für Gegenstände und Kleidung beginnt am 13.04. und läuft bis zum  24.04.!

Bitte melden Sie sich zwischen 10-17 Uhr beim Jugendzentrum IGLU unter 0662/877386 oder juz-iglu@kirchen.net und klären Sie mit den MitarbeiterInnen ab, ob Ihre Sachen benötigt werden.

Besonderer Bedarf besteht an Fahrrädern (!), (moderner) Kleidung, Laptops, Fußballschuhen, Sportsachen, Bettwäsche, Elektrogeräten aus dem Haushalts- und Küchenbereich, Essgeschirr, Teller, Wasserkocher usw.

Bitte keine reinen Zierartikel (Schneekugeln, Blumenvasen …) keine Möbel, keine alten (Röhren)Fernseher und nichts, was zu groß ist, um es zu Fuß transportieren zu können.

Vielen Dank!

* * *

Der Kost-Nix-Laden ist ein gemeinschaftliches Projekt des Jugendzentrum IGLU mit dem Verein Synbiose.

Flyer 2014 AsylwerberInnen-page-001

Kost-Nix-Laden für Asylwerber_innen am 24.01.2015

Der nächste Kost-Nix-Laden für Asylwerber_innen wird am 24.01.2015 im Jugendzentrum IGLU (Haydnstr. 4) stattfinden.

Die Idee:

Asylwerber_Innen, subsidiär Schutzberechtigte und “Fremde, die aus rechtlichen oder tatsächlichen Gründen nicht abschiebbar sind” leben in Österreich von der sogenannten Grundversorgung. Wenn sie Glück haben. Das sind 320,- pro Monat für Miete, Essen und zum Leben. Dass damit eine menschenwürdige Existenz kaum möglich ist, ist klar.
Das Gros der Österreicher_innen lebt im materiellen Überfluss. So gut wie jeder von uns hat Haushaltsgegenstände, Geschirr, Kleidung und andere Dinge, die noch intakt sind und funktionieren, die aber nicht mehr benötigt werden.

Konkret:

Am Samstag, den 24.01.2015 von 11:00 bis 18:00 können Asylwerber_innen ins Jugendzentrum IGLU gehen und nach dem Kost-Nix-Laden fragen.

Im IGLU befinden sich:

(Sport)Kleidung

Geschirr

Haushaltsgegenstände

Elektrogeräte

uvm.

Jede/r Asylwerber_in kann sich je nach persönlichem Bedarf gratis mitnehmen, was er oder sie braucht.

Ort: Jugendzentrum IGLU, Haydnstraße 4, 5020 Salzburg.
Datum: Samstag, 24.01.2015
Zeit: 11.00-18.00

Kontakt:

Jugendzentrum IGLU,
Haydnstraße 4, 5027 Salzburg
Tel.: 0662/877386, Fax: 0662/877386-2, e-mail:
juz-iglu@kirchen.net

http://www.kirchen.net/iglu/

Für alle Menschen, die Sachen abgeben möchten: Die Annahmezeit für Gegenstände und Kleidung hat am 12.01. begonnen und läuft bis zum 23.01.!

Bitte melden Sie sich zwischen 10-17 Uhr beim Jugendzentrum IGLU unter 0662/877386 oder juz-iglu@kirchen.net und klären Sie mit den MitarbeiterInnen ab, ob Ihre Sachen benötigt werden.

Besonderer Bedarf besteht an Fahrrädern (!), (moderner) Kleidung, Laptops, Fußballschuhen, Sportsachen, Bettwäsche, Elektrogeräten aus dem Haushalts- und Küchenbereich, Essgeschirr, Teller, Wasserkocher usw.

Bitte keine reinen Zierartikel (Schneekugeln, Blumenvasen …) keine Möbel, keine alten (Röhren)Fernseher und nichts, was zu groß ist, um es zu Fuß transportieren zu können.

Vielen Dank!

* * *

Der Kost-Nix-Laden ist ein gemeinschaftliches Projekt des Jugendzentrum IGLU mit dem Verein Synbiose.

Flyer 2014 AsylwerberInnen-page-001

Kost-Nix-Laden: Danksagung + Vorschau 2015

IMG_1625

Der vierte und letzte Kost-Nix-Laden im Jahr 2014 war erneut ein großer Erfolg! Ca. 60-70 Asylwerber_innen sind am 08.10. ins Jugendzentrum IGLU gekommen um sich gratis Kleidung, Geschirr, Elektrogeräte, Bücher, Spielzeug uvm. abzuholen.

IMG_1630

Wir bedanken uns an dieser Stelle ganz herzlich bei der tollen IGLU-Crew, die durch ihre Arbeit und die Bereitstellung ihrer Räumlichkeiten den Kost-Nix-Laden überhaupt erst möglich macht. Weiters ein ganz großes Dankeschön an unseren Freund und Mitarbeiter Ibrahim Al-Obeidi, ohne dessen unermüdliche Mithilfe der Kost-Nix-Laden ebenfalls undenkbar wäre!

IMG_1627

Außerdem bedanken wir uns bei den Salzburger Bezirksblättern, bei http://www.liefering.at, sowie bei allen weiteren Medien und Privatpersonen die auch den vierten Kost-Nix-Laden einmal mehr angekündigt, beworben, geshared, geliked und in ihrem Umfeld verbreitet haben!

IMG_0899

So schön zu sehen, wie viel man mit einer so simplen Idee erreichen kann.

* * * * * * *

Vorschau: Da der Kost-Nix-Laden für Asylwerber_innen inzwischen zu einer Institution in Salzburg geworden ist, geht es natürlich weiter! Wir freuen uns, hier bereits die Termine für 2015 ankündigen zu können.

Wie auf dem Flyer ersichtlich gibt es eine Änderung im Vergleich zu den Vorjahren: Der Kost-Nix-Laden wird jetzt an einem Samstag stattfinden und länger geöffnet sein als bisher. Damit haben die Asylwerberinnen und Asylwerber mehr Zeit für ihren Besuch.

Flyer 2014 AsylwerberInnen-page-001

Wir freuen uns auch im nächsten Jahr auf eine eine sinnvolle Umverteilung von materiellen Gütern und auf eine gute Zusammenarbeit mit tollen Menschen.